Nachrichtensplitter

+++Infos aus dem Vorstand MMS +++Infos aus dem Vorstand MMS +++Infos aus dem Vorstand

 

  • Unstimmigkeiten beim Umgang mit Gehaltszahlungen und Medikamenten in der Gesundheitsstation in Kalinzi führten dazu, dass die MMH/MMS sich von Dr.Malkam Lugoye fristlos getrennt hat. Er konnte die Hintergründe nicht eindeutig darstellen.
  • Leider waren auch die Patientenzahlen seit Mai 2018 in Kalinzi zurückgegangen. Auch das Personal hatte sich reduziert, was auf den bisherigen Arzt zurückzuführen war. 
  • Gideon Kibambai konnte kurzfristig einen Arzt ( im Ruhestand) für Kalinzi gewinnen.
    Dr. Alexander Wabera (60) hat die Aufgabe übernommen und hat für sich ein Haus vor Ort gemietet. So steht auch am Abend und am Wochenende ein Arzt zur Verfügung. 
  • Mit einer externen Mitarbeiterin (Honararkraft) macht Dr.Wabera einmal in der Woche eine Sprechstunde mit Ultraschalluntersuchungen. Dr.Wabera wurde vom Staat aufgefordert für die Ultraschalluntersuchungen ein Zertifikat zu erlangen. Die Kosten belaufen sich auf 650.-€
  • Es konnte auch im Februar eine neue Schwester und ein Laborassistent in Kalinzi eingestellt werden. Bis heute (Jan 2020) sind die Patienten zahlen wieder stark gestiegen, was der zuverlässigen Versorgung mit Personal zuzuschreiben ist.
  • Für die umfangreiche betriebswirtschaftliche Übersicht beider Gesundheitsstationen wurde im Februar 2019 probeweise ein junger Buchhalter angestellt, der alle finanziellen Belange überschaut. Rückwirkend für das Jahr 2018 hat er die Budgetübersicht erstellt und viele Schwächen aufgedeckt. Seine außerordentlich gute Arbeit, die ich begleiten konnte, hat dazu geführt, dass Godfray Lugoye nun seit März 2019 von der MMS fest eingestellt wurde. Dies entlastet auch Gideon Kibambai sehr.
  • Gespräche mit der Dorfgemeinschaft von Kalinzi und dem Distrikt Arzt der Region haben konkretere Absprachen zur Übernahme der Gesundheitsstation Kalinzi (Joint Venture ) innerhalb von sieben Jahren voran gebracht.
  • Die Gesundheitsstation in Bugamba hat 2018 ein neues Bettenhaus mit 10 Betten erhalten. Hauptsächlich werden dort 4500 – 5000 Patienten aus der umliegenden Gegend mit medizinischer Grundversorgung behandelt. Seit August 2019 hat die MMS eine Mitarbeiterin für Community Health (medizinische Vorsorgearbeit) angestellt. Die junge Frau besucht Familien in Bugamba und unterrichtet Schüler in der Grundschule in Bugamba zu Gesundheitsfragen. Damit greifen wir unser konzeptionelles Vorhaben der Primary- Health- Care wieder auf.
  • Die MMS-Tansania hat einen neuen Vorstand gewählt. Emmanuel Mtiti hat nach langjähriger Mitarbeit den Vorsitz abgegeben, da er mit TACARE und dem Jane Goodall Institut viel Arbeit hat und seinen Wohnsitz nach Daressalam verlegte.
  • Vorstandsvorsitzende der MMS ist nun Octavina Rusota, Assistenzärztin aus Kigoma (mit Jörg Kerner über die anglikanische Kirche seit 30 Jahren bekannt).
  • +++Infos aus dem Vorstand MMH+++Infos aus dem Vorstand MMH+++Infos aus +++
  • Das Budget der MMS wird auch 2020 wieder bei 33 200 € liegen. Die Spendeneinnahmen der MMH sind weiterhin niedriger als die Ausgabe. Sie können bisher jedoch durch eine Einzelspende von 2018 ausgeglichen werden.
  • In der Mitgliedsversammlung ist der Vorstand der MMH von den Anwesenden entlastet worden.
  • Die Mitgliederversammlung MMH begrüßt die zukunftsweisende Orientierung, beide Gesundheitsstationen mittelfristig (bis 10 Jahre) in staatliche Hände zu geben. Dazu werden weiterhinin den nächsten Projektreisen Gespräche geführt.
  • Das Wasserfilterprojekt wird inzwischen von verschiedenen Spendern aus Zehdenick unterstützt und hat inzwischen mehr als 75 Filter in der Region um Bugamba und Mlangala verteilt. Mit einer beachtlichen Spende aus Fürstenberg (Havel) können nun weitere 100 Wasserfilter in der Region abgegeben werden.Das soll fortgeführt werden, um die Gesundheit der Menschen in der Region weiter zu fördern.
  • Die Mitgliederentwicklung der MMH ist weiterhin rückläufig. Durch den Rundbrief und die neue Webseite (mmh-mms-kigoma.de) machen wir auf unsere Arbeit aufmerksam.
  • Die nächste Projektreise findet im Juli 2020 statt. Eine Gruppe von 6 jungen Leuten plant einen Projekteinsatz in Kalinzi zum Bau einer neuen Patiententoilette für die Gesundheitsstation.                                                                                   

 

                                                                                                                        aktualisiert Jan 2020

                                                                                                                                 Jörg Kerner

 

 

 

Neues Gebäude in Bugamba.   aktualisiert Okt 2019

Die Gesundheitsstation in Bugamba erhielt ein weiteres Gebäude. Die MMS Tansania freut sich über das neue Bettenhaus mit dem nun der Engpass für stationäre Aufnahmen für die Patienten aufgefangen werden konnte. Dadurch entstanden im alten Gebüde Möglichkeiten zur Erweiterung des Labors.  Somit erhält auch Bugamba die Gelegenheit 12 Patienten für mindestens drei Tage aufzunehmen.

Konfirmierte 2018 in Lammersdorf

 

Gemeinsam lernen und feiern, diskutieren und lachen, sich in der großen weltweiten Gemeinschaft von Christinnen und Christen zu Hause fühlen. Das sind Ziele unseres Konfirmandenunterrichtes. Dabei wählt der jeweilige Jahrgang jedes Jahr ein Projekt aus, das besonders unterstützenswert erscheint. In Kirchen, denen es finanziell nicht so gut geht wie unserer Evangelischen Kirche im Rheinland.

Dieses Jahr ging es um die Sicherstellung der Versorgung mit Medikamenten in der Gesundheitsstation Bugamba in Tansania, auch kreiskirchliches Entwicklungsprojekt unseres Kirchenkreises. Das Jahresbudget für Medikamente liegt bei etwa 3.700,- €, was so auch von den Jugendlichen fröhlich und offensiv verkündet wurde. Umso schöner, dass die dies-jährige Summe sogar noch etwas höher war: insgesamt sind bei Kollekten und Spenden bisher 3.963,86 € zusammen gekommmen, und dies, obwohl Einige noch nicht überwiesen haben. Das Geld wird in den nächsten Wochen nach Bugamba überwiesen.

 

Herzlichen Dank allen Beteiligten für dieses tolle Ergebnis! Gott segne Gebende und Empfangende.

Die Waldhofschule Templin hat wieder einen Spendenlauf organisiert. 
Zwei Stunden lang herrscht eine tolle Stimmung. Mit dem Start um 9:30 Uhr machen sich über 250 Schüler und Schülerinnen auf den 500 Meter Rundlauf, um viele Runden zu schaffen. Mit der  Hälfte des Erlöses wird die Partnerschule in Bugamba unterstützt. Das sind immerhin 1570.-€.

Dort soll eine Lehrkraft für den Gesundheitsunterricht angestellt werden, um damit die Gesundheitsbildung in der Region zu stärken. Seit vier Jahren setzt sich die Waldhofschule Templin für die Grundschule in dem abgelegenen Dorf Bugamba am Tanganyika-See ein. Kontakte über den Schulsozialarbeiter Hr.Kerner haben diesen Brückenschlag nach Afrika möglich gemacht.
Hätte man manchen Schülern gesagt, sie würden beim Spendenlauf  15 Kilometer laufen, wäre eine abfällige Handbewegung sicher gewesen. Doch hat sich schon schnell eine gute Stimmung eingestellt. Mit der Tansanischen Flagge in der Hand rannten Kinder eine Runde nach der anderen. Eltern, Omas und Opas haben sich bei ihren Kindern als Sponsoren verpflichtet. Manch einer hatte für eine gelaufene Runde zehn Cent zugesagt bekommen und einige hatten großzügige Sponsoren, die für jede gelaufene Runde einen Euro versprachen. Schüler, die keinen Sponsor bereit hatten, wurden teilweise von ihren Lehrern gesponsert. Am Ende hatte jeder Schüler einen Sponsor.
Auf einer Stelltafel wurden die gelaufenen Gesamtkilometer aufgeschrieben und trieben die Schüler noch weiter an. Würden sie die 2500 km-Marke schaffen? Erfrischungen, Kuchen und Musik machten die Volksfeststimmung perfekt. Am Ende erreichten die Schüler 2715 Kilometer Laufleistung. Das ist ein Drittel des Weges nach Afrika zur Partnerschule Bugamba.
Drei Schüler liefen mehr als einen Halbmarathon. Ein Schüler schaffte 25 Kilometer. Wie viel Geld nun in den Spendentopf gelandet ist, wird sich erst anfang Juli herausstellen, wenn alle Sponsoren ihre Zusagen eingelöst haben. Eine 3.Klasse hat schon zusammengezählt; sie erreichten 400 €. Dieser Sponsorenlauf hat großen Spaß gemacht und war ein voller Erfolg. Zwei Fotos vom Spendenlauf wurden per Whattsapp auch schon an die Partnerschule nach Bugamba geschickt. So wird persönlicher Einsatz zum Projekt. Danke.

Weitere aktuelle Nachrichten auch in der Übersicht MMS/ MMH